Meh.

… im ersten Anlauf hatte ich mich hier ausgelassen wie es finanziell bei uns ausschaut, genaues ist aber irrelevant. Wäre ich alleine, dann wär’s egal. Ich kann aber auch gerade nix dran ändern, doch, etwas und daher gehe ab nun eben nicht mehr am Wochenende weg. Spart Geld. Bestimmt €100 im Monat, das ist eine Menge. Eigentlich habe ich gar keine andere Wahl.

Die Sache mit dem Erbe meiner Halbschwester macht mich fertig, auch wenn es das nicht sollte, schließlich kann ich erst am Montag aktiv eingreifen. Schon wieder so eine Scheiße … wie viele Tausender für die Schulden meines Vaters schon gewandert sind. Und nun geht alles wieder von vorne los? … und wahrscheinlich in ganz anderen Dimensionen. Ja, ich weiß, kann auch anders laufen … sorry, ich bin nicht gerade der geborene Optimist. Ich kann aber bis Montag auch nichts dran ändern, gar nichts. Und großartig Pläne für den Worst-Case machen, kann ich auch nicht, da ich nicht weiß wie der aussehen könnte. Ich kann nur warten. Fühlt sich an als würde ich auf meine Hinrichtung warten. Wie hätte unsere Mutter nun gesagt? ‚Da kann ich mir ja gleich den Strick nehmen.‘

Es ist spät, bin seit Tagen wach, weiß nicht seit wann. Ich sollte schlafen, aber ich will nicht. Ich möchte reden. Bin heute irgendwie in ein Loch geplumpst. Ich werde ’sie‘ ab nun Beth und die Freundin, mit der ich auf einen Kaffee in Bonn war, Jessie. Beth weiß Bescheid über diese Erbschaftssache, Jessie hatte ich nichts erzählt. Muss nicht sein, finde ich. Will sie nicht mit meinem Müll überrollen. Ja, Jessie hatte mich die letzten Tage am lächeln gehalten. Am Donnerstag Abend, nach der Eskalation hier, mit ihr zu schreiben hat mich fröhlicher gestimmt. Und ebenso heute, wir haben viel geschrieben. Vor allem am Abend. Wir haben uns wieder ‚Gute Nacht‘ gesagt, und sogar gleichzeitig mit identischer Einleitung. Ich habe das so gerne, wenn man sich ‚Gute Nacht‘ sagt, das tut gut. Allerdings war ich heute nachlässig, bin angeschlagen irgendwie und hatte Andeutungen gemacht, ich hoffe sie vergisst das einfach wieder, war auch nicht schlimm, aber unnötig und auch nicht das was ich sagen wollte. Egal, ab morgen wieder besser machen. Keine Hektik, nichts forcieren. Einfach laufen lassen und schauen wo die Reise hingeht.

Beth sagte, ich könne Stolz auf mich sein, das ich gestern in dieser akuten, extremen Triggersituation dann nur zu Gummibändern gegriffen habe und anstatt Bier eine Limo geholt habe. Ich denke ich bin es auch ein wenig, irgendwie.

Trotzdem, gerade ist alles irgendwie meh und die Einsamkeit greift wieder nach mir. Naja, war alles etwas viel die letzten zwei Tage, seelischer Stress, geistiger Kraftaufwand und nun kann der Kopf eben nicht mehr so gut gegenhalten. Das wird wieder. Warum will ich nicht schlafen? Ich träume nicht, und schlafe normalerweise echt gut. Seltsam.

Egal, eine rauchen, noch eine oder zwei Folgen Limitless und dann weitersehen. Will noch ein paar Posts hier lesen und Kommentare beantworten … aber nicht mehr heute, demnächst, versprochen.

Gute Nacht Nimmerland.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s