Versteckspiel

Geiler Tag. Ich will mich in Luft auflösen oder irgendwo eingraben. Der letzte Post ist mir füchterlich peinlich. Ich überlege echt den zu löschen. Heute schon mit Sam aneinandergerasselt. Habe bist 15 Uhr oder so geschlafen. Habe Druck, ziemlich heftig.

Sitze auf meinem Bett, Musik auf den Ohren. Kann nur kaum tippen weil ich so zittere … scheiß Druck. Egal. Manchmal komme ich besser mit mir klar, manchmal schlechter. Heute … heute fühle ich mich mir selber fremd, und das obwohl ich das doch alles kenne. Ja, ich war heute morgen ziemlich fertig und matschig in der Birne, trotzdem. Ich wieder mit meinen dämlichen Ideen, meiner Sprunghaftigkeit und diese verfluchte, unsinnige und unstillbare Sucht nach Liebe. Das ich es einfach nicht raffe. Das ich so leicht manipulierbar bin, das ich auf manche Dinge viel zu schnell anspringe. Kann doch nicht sein das ich echt so willenlos bin in den Momenten. Ich werde weggerissen von Hirngespinsten, gewebt aus Hoffnungen und Wünschen, die ich viel zu gerne unter hundert Meter Beton vergraben würde. Wahrscheinlich ist das meine Art von Realitätsflucht … die Hass-Liebe zu meiner Phantasie besteht ja schon mein ganzes Leben. Will mich in einer Ecke meines Zimmers zusammenrollen und nicht mehr hervorkommen. Es ist mir so verdammt peinlich … wie kann man nur so … es tut mir leid.

‚Stabil‘ … nach neuester Evaluierung sage ich mal, Stabil? … für’n Arsch. Nix bin ich. Bin ich mir gegenüber echt so blind geworden? Oder werden die Lügen die ich erzähle tatsächlich schon zu meiner Realität? Sieht doch ein Blinder das ich nicht stabil bin … und warum ich nicht? Vielleicht war es mir ja auch einfach egal? Ich hätte jetzt gerade wirklich gerne jemanden hier, der mich mal in den Arm nimmt. Mir einmal sagt, das alles in Ordnung ist, das alles gut wird und mich einfach nur festhält. Für einen Moment akzeptiert und geborgen fühlen. Ich bin echt eine Heulsuse … ein Jammerlappen. Nun denn, muss irgendwie, irgendwas arbeiten. Aber der Druck muss weg. Auf dem Schreibtisch liegen die Gummibänder … neben mir das Handy mit der Klinge in der Rückseite. Ja, meine Wahl steht eigentlich bereits fest. War zu erwarten, ich kenne mich ja. Bin ich ein Versager? … wahrscheinlich. Viel positives habe ich nicht wirklich in meinem Leben erreicht … dafür eine Menge Schaden verursacht. Egal, ich erspare uns das alles mal nun hier. Das Gezittere muss aufhören. Bis denne …

2 Kommentare zu „Versteckspiel

  1. Du bist ganz bestimmt kein Jammerlappen und auch kein Versager!
    Du gestehst dir ein, was bei dir schief läuft. Du realisierst, wenn du dich selbst falsch wahrgenommen hast! Das zeigt eine riesen große Stärke und viel Mut, das auch noch zu erzählen!
    Akzeptiere, dass du stark und mutig und liebenswert bist, denn das bist du!
    Fühl dich gedrückt!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s