Typisch …

[leider … Triggerwarnung SVV … sorry, aber nicht jeder ist da so resistent wie ich]

… ich. War ja klar das das früher oder später passieren musste. Hatte mit ihr geschrieben, habe einen Witz gemacht und darauf hin erfahren das ihr Mr. Konkret heute vorbeikommt. Wunderbar. Einfach wunderbar. Den ganzen Abend schnürt es mir schon die Luft ab, der Brustkorb schmerzt. Wunderbar. Verfluchte Scheiße. Was soll’s. Ich bin so wütend. So verdammt wütend. Und ich muss gegen dieses verfickte Kopfkino ankämpfen. Keine Bilder, bitte. Ich werde jetzt versuchen zu schlafen … bin mehr als fertig … und damit meine ich nicht die Auswirkungen meines feierns. Verflucht, echt. Ich bin ein Idiot. Die beiden … er dort wo ich so gerne wäre … es ist einfach … ach verdammt. Bringt doch alles nix. Könnte heulen … oder schreien … oder alles kurz und klein schlagen … oder alles gleichzeitig. Fuck.

Wahrscheinlich würde es mir nun besser gehen, wenn ich meine Klingen auspacke. Habe ja noch genug. Die guten Wilkinson. Einfach nur pure Rasierklingen, ohne Klimbim. Auspacken, wie so oft geübt in die Finger nehmen, ansetzen und langsam, von links nach rechts, über den Oberarm ziehen. Zusehen wie sich kleine Blutstropfen bilden, wie die gewohnte rote Linie sichtbar wird. Das leichte ziehen. Zehn, vielleicht ein paar mehr Schnitte, die Tropfen laufen ineinander. Klinge wegpacken, mit einem Taschentuch das Blut abtupfen, das Oberteil wieder drüber, hinlegen und das Nachbrennen genießen wenn ich auf den frischen Schnitten liege. Fuck.

… ich verletze nur die Hülle, alles was darunter liegt, hab‘ ich so tief eingeschlossen, das es sich mir selbst entzieht …

Nachtrag: Ja, es geht mir besser. Sind zwar doppelt so viele Schnitte geworden wie geplant … hatte etwas Mühe die Euphorie zu dämpfen … wollte nicht aufhören. Nix ernstes, eine handbreit an Schnitten, ich habe da mein festes Ritual bei dem ich mir keine ernsthaften Verletzungen zufügen kann. Außerdem vermeide ich es in Hochanspannungssituation eine Klinge anzusetzen … da habe ich ein paar Narben, die mir das immer wieder vor Augen halten. Es blutet noch ein wenig … aber in drei Tagen ist das so gut wie verheilt. Gewusst wie. Nein, ich fühle mich nicht schlecht das ich mich nach einem Jahr SVV-frei wieder geschnitten habe … ganz im Gegenteil. Mir laufen wohlige Schauer den Rücken hinunter, ich lächle … und ich bin ruhig. Ich kann wieder atmen. Ja, vielleicht wäre ich mit Skills auch an’s Ziel gekommen, möglich, aber ich wollte nicht. Das Gefühl … das Blut … verdammt, das bin ich. Nun denn … das war trotzdem nicht gut … rational betrachtet. Der Anfang ist gemacht … und ich werde nun wohl wieder öfter darauf zurückgreifen … die Klinge ist auch in der Hülle für mein BlackBerry gelandet. Alte Gewohnheiten legt man nicht so schnell ab. Nun denn, mein Grinsen wird langsam obszön, ich gehe dann mal schlafen. SVV freie Tage: 0.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s